AGALLOCH

AGALLOCH

AGALLOCH-Merch bei MAM

AGALLOCH-Merch findest du jetzt in unserem Shop. Bestelle jetzt unter anderem Shirts und Patches der stilprägenden Band aus Portland, Oregon, USA. Bis zu ihrer Auflösung 2016 veröffentlichten sie fünf Alben und einige EPs und erspielten sich den Status einer kleinen Legende. Sichere dir jetzt dein AGALLOCH-Merch!

Vom Black Metal zu viel mehr

Als AGALLOCH 1996 das Licht der Welt erblickten, wandelten sie zunächst in der Finsternis. Doch schon ihre erste Demo „From Which Of This Oak“ (1997) zeigte, dass hier etwas besonderes entsteht. Zwar noch deutlich vom Black Metal beeinflusst, deutete das Quartett schon damals an, ein besonderes Gespür für stimmungsvolle Arrangements zu haben. Auf dem Debütalbum „Pale Folklore“ (1999) hatte sich das Repertoire schon erweitert und es kamen Elemente von atmosphärischem Folk hinzu. Im Underground sprach sich der Name bereits zu diesem Zeitpunkt herum und wurde spätestens nach „The Mantle“ (2002) in Szenekreisen heiß gehandelt. Bis dato hatte sich die Band noch auf keiner Bühne gezeigt. In ihrer Heimatstadt traten sie 2003 zum ersten Mal auf.

→ Bestelle jetzt dein AGALLOCH-Merch!

Stilistische Vielfalt und größere Erfolge

Mittlerweile hatten sich AGALLOCH schon einen hervorragenden Ruf erspielt, der auch in Europa einige Fans erreichte. Die Nachfrage nach Merch stieg, doch zunächst legte der Vierer nur mit EPs nach. „Tomorrow Will Never Come“ (2003) und „The Grey“ (2004) verkürzten die Wartezeit auf den dritten Streich. „Ashes Against The Grain“ (2006) brachte den Bandnamen endgültig über den großen Teich, und um Post-Rock, Doom- und Death-Metal-Einflüsse erweitert, sorgte es für begeistertes Feedback. Das sollte sich auch auf der folgenden „The White“-EP (2008) fortsetzen, bevor 2010 „Marrow Of The Spirit“ erschien. Auf Albumlänge blitzte die Genialität dieser Ausnahmeband ein letztes Mal 2014 auf, als sie „The Serpent & The Sphere“ veröffentlichte. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie bereits in Europa, u.a. auf dem Summer Breeze Open Air gespielt. 2016 kam es schlussendlich zur Auflösung, und was bleibt, sind denkwürdige Alben einer großartigen Band.