PARADISE LOST

PARADISE LOST

PARADISE-LOST-Merch bei MAM

PARADISE-LOST-Merch ist heißbegehrt, zählt die britische Band doch zu den einflussreichsten im Doom Metal. Im breitgefächerten Sortiment von MAM findet ihr ausgewähltes Merchandise dieser grandiosen Formation. Von Tonträgern wie CDs und Vinyl über T-Shirts bis hin zu Zippern und Girlies bietet das Angebot alles, was das Fan-Herz begehrt. Das Beste daran: Hier gibt es ausschließlich offiziell lizenziertes PARADISE-LOST-Merch in hoher Qualität.

1988: Ein Szene-Wegbereiter erblickt das Licht der Welt

Offiziell wurden PARADISE LOST 1988 gegründet. Schon mit ihren ersten Gehversuchen erspielten sich die Briten einen ausgezeichneten Ruf, auch wenn sich der Death/Doom Metal der ersten Stunden in den Folgejahren deutlich verändern sollte. Die ersten Demos, unter anderem "Frozen Illusion", gelten heute als Raritäten und Kult. Selbiges gilt für das Debütalbum "Lost Paradise" und für das einer gesamten Szene ihren Namen liefernde "Gothic". Letzteres markiert zugleich einen großen Meilenstein in der Historie. Erstmals entfernte sich die Band um Frontmann Nick Holmes etwas von ihren Wurzeln und verlieh einigen Songs mit weiblichem Gesang, Orchester und Keyboards eine wegweisende eigene Note. Die Entwicklung wurde auf den folgenden Alben noch deutlicher. Auf "Shades Of God", "Icon" und "Draconian Times" wurden die Death-Metal-Einflüsse immer weiter eingeschränkt und stattdessen nahm der Doom- und Gothic-Anteil gewaltig zu. Dies wurde insbesondere bei Sänger Holmes deutlich, der weniger Death-Metal-typisch growlte und stattdessen auf klaren Gesang setzte. Auch beim Logo und dem entsprechenden PARADISE-LOST-Merch wurde die Neuausrichtung deutlich. Kein szenetypisch verschnörkeltes Logo, sondern ein gut lesbarer Schriftzug zierte ab sofort CD-Cover und Textilien.

Schon früh Dauergast in den Charts

Dass PARADISE LOST nicht nur ausgezeichnete, sondern auch erfolgreiche Musiker sind, zeigt ein Blick in die Chart-Geschichte der Briten. Schon mit ihrem 1993er-Album "Icon" gelang der Sprung in die deutschen Charts – seit diesem Tag gelang jedem Werk ein Platz in der Top 100. 1997 schaffte "One Second" sogar den Sprung in die Top 10. Beeindruckend ist dabei vor allem, dass das Quintett sich immer wandlungsfähig zeigte. Ob "Host" (1999), das elektronischen Stilmitteln deutlich offener als auf den Vorgängern einen Raum einräumte, oder die wieder metallischeren "Believe In Nothing" und "Symbol Of Life" – die Fans haben die Musik aufgesogen. Und das wird auch in der Folge so bleiben: Mittlerweile hat die Band fünfzehn Alben veröffentlicht und erfreut sich auch über 25 Jahre nach ihrer Gründung großer Beliebtheit in der Szene und darüber hinaus. Sichert euch jetzt ein Stück Musikgeschichte und bestellt bei MAM hervorragendes PARADISE-LOST-Merch!